ZIP-Kolloquium: Die Causa Suhrkamp – Lehren für die Zukunft?

Die Berichterstattung über das Tauziehen um den Suhrkamp Verlag bewegt derzeit die juristische Fachwelt ebenso wie die interessierte Öffentlichkeit. Es vergeht kaum ein Tag ohne neue Schlagzeilen zur Causa Suhrkamp. Die Grundsatzfrage nach dem Verhältnis von Gesellschaftsrecht zu Insolvenzrecht gerät durch die mit dem ESUG geschaffenen und gestärkten Werkzeuge neu in den Fokus und erhitzt die Gemüter der Beteiligten. Das Verfahren wirft viele Fragen auf: Wird das Insolvenzverfahren missbraucht oder werden die neu geschaffenen Möglichkeiten des ESUG konstruktiv aufgegriffen? In welcher Form gelten gesellschaftsrechtliche Treuepflichten im Insolvenzverfahren? Welche Lehren lassen sich für andere Verfahren, Restrukturierungsvorhaben und die Beratung in gesellschaftsrechtlichen Auseinandersetzungen ziehen?

Der Diskussionsbedarf ist groß. Der RWS Verlag als einer der führenden Anbieter insolvenzrechtlicher Fachinformationen hat dazu den passenden Rahmen geboten: Am 30. Januar 2014 fand in Köln das ZIP-Kolloquium: Die Causa Suhrkamp – Lehren für die Zukunft? statt. Die Teilnehmer, namhafte Rechtsexperten sowie am Suhrkamp-Verfahren beteiligte Rechtsanwälte, diskutierten über die Hintergründe dieses Präzedenzfalles, über die möglichen Folgen in insolvenz- und gesellschaftsrechtlichen Entwicklungen sowie über die Auswirkungen auf die künftige Rechtspraxis in vergleichbaren Fällen. Prof. Dr. Reinhard Bork moderierte die Veranstaltung. Referenten waren Prof. Dr. Moritz Brinkmann, LL.M., RA Dr. jur.habil. Gerrit Hölzle, Prof. Dr. Carsten Schäfer und Prof. Dr. Christoph Thole. Auf dem Podium diskutierten RA Dr. Helge Hirschberger, RA Dr. jur.habil. Gerrit Hölzle, RA Prof. Dr. Christoph H. Seibt, LL.M. und RA Dr. Andreas Spahlinger.

In der Zeitschrift INDat-Report 1/2014 ist ein ausführlicher Tagungsbericht erschienen, der uns von der Redaktion freundlicherweise zur Verfügung gestellt wurde. Den vollständigen Tagungsbericht finden Sie hier.

Es war eine sehr lebhafte und hochinteressante Veranstaltung.

 

Fotograf: Guido Schiefer

Gerne informieren wir Sie regelmäßig über unsere Veranstaltungen: Mit unserem Newsletter erhalten Sie Empfehlungen zu aktuellen Seminaren des RWS Verlags. Die Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich, der Newsletter kann jederzeit abbestellt werden. Zur Registrierung geht es hier.

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2019 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell