Insolvenzrecht

Praktiker-Seminar Insolvenzgründe und Verschleppungshaftung – Fokus: IDW S 11 [§ 15 FAO] [GOI] [§ 5 DStV]

Praktiker-Seminar Insolvenzgründe und Verschleppungshaftung – Fokus: IDW S 11 [§ 15 FAO] [GOI] [§ 5 DStV]

Tatbestände, Rechtsfolgen und Praktikertipps

Termin / Ort

Freitag, 15. November 2019, 9.30 bis 17.00 Uhr in Köln

Schwerpunkte

  • Tatbestand und Rechtsfolgen der Insolvenzgründe im Detail
  • Ex-ante- und Ex-post-Betrachtung der Zahlungsunfähigkeit/Überschuldung
  • Überschuldung als überflüssiger Insolvenzgrund?
  • Prognoseanforderungen
  • Tipps und Tricks aus der Praxis für die Praxis

Teilnehmer

  • Insolvenzverwalter
  • Rechtsanwälte
  • Bankjuristen
  • Gläubigervertreter
  • Unternehmensberater, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, die Unternehmen in Krisenzeiten beraten und prüfen
  • DStV-Fachberater
  • Diese Veranstaltung ist eine anerkannte Pflichtfortbildung für Fachberater des DStV e.V. für das Fachgebiet „Restrukturierung und Unternehmensplanung“.

Themen

  • Zahlungsunfähigkeit

    • Tatbestand „Zahlungsunfähigkeit“

      • BGH-Rechtsprechung; Definitionen der 10%-Lücke und praktische Umsetzung? Ausnahmetatbestände des BGH: Zumutbarkeit des Zuwartens, absehbare Lücke größer 10%
      • Buchhaltung, strittige Verbindlichkeiten und Darlegungslast im Rechtsstreit
      • Abgrenzung Zeitpunkt- und Zeitraumbetrachtung
      • Umfang der Liquidität? Veräußerung von Betriebsmitteln? Lagerbestand? Reine Geldilliquidität? Forderungsbewertung
      • Ex-ante- und Ex-post-Betrachtung
      • Kritische Analyse des IDW-Standards S 11 und Abgleich mit Rechtsentwicklung vor/nach Verabschiedung
      • (Reverse-)Factoring, sonstige Liquiditätsbeschaffungsmaßnahmen
      • Ernsthaftes Einfordern nach BGH-Rechtsprechung und Praxisfälle
      • Zahlungseinstellung

    • Antragsfristen bei Zahlungsunfähigkeit
    • Die Praxis der Zahlungsunfähigkeitsprüfung (ex ante)

      • Dokumentenlage und Zahlungseinstellung
      • Stand der Buchhaltung als Risiko des Prüfers?
      • Zeitliche Abstände von Prüfungswiederholungen in Liquiditätskrise
      • Betriebswirtschaftliche Kennzahlen
      • Unterschiedliche Sichtweisen von Juristen und Betriebswirten

    • „Zahlungsunfähigkeit“ in der Prozesspraxis, insbesondere Anfechtungstatbestände (ex post)

  • Überschuldung

    • „Überschuldung“ überflüssig?
    • Tatbestand „Überschuldung“

      • Stufe 1: Fortbestehensprognose/Fortführungsprognose? Unterschiede?
      • Stufe 2: Überschuldungsbilanz

    • Antragsfristen bei Überschuldung
    • Praxis der Überschuldungsprüfung

      • Intensität der Orientierung/Bindung an Bilanzierungsregeln nach HGB/IFRS
      • Bewertung einzelner Bilanzpositionen
      • Plausibilitätsprüfung durch Berater/späteren Verwalter

    • Prozesstaktik: Substantiierung durch „Angreifer“ und „Verteidiger“ im Rechtsstreit, Darlegungslast des Geschäftsführers und Vorsorge zu frühem Zeitpunkt

  • Erfahrungen im Umgang mit Staatsanwaltschaften
  • Durch Berater „selbstgestellte Falle“
  • Die Beratung des Geschäftsführers in der Krise und praktische Abläufe/Taktik im Umgang mit Insolvenzverwaltern

Teilnehmerstimmen

  • „Gut strukturierter und lebendiger Vortragsstil!“
  • „Auch für Anfänger sehr gut geeignet.“
  • „Ein Muss für jeden Berater!“
  • „Gutes Seminar mit viel Praxisbezug!“

Veranstaltungsort / Anfahrt

Novotel Köln City
Bayenstraße 51
50678 Köln
T +49 221 80 147 0
F +49 221 80 147 148
Anfahrtsbeschreibung

 

Die Wegbeschreibung zum Tagungshotel erhalten Sie mit Ihrer Anmeldebestätigung. Bei Bedarf buchen Sie bitte Ihr Zimmer rechtzeitig direkt im Hotel (begrenztes Zimmerkontingent).

Teilnahmegebühren

549,00 € zzgl. MwSt. (= brutto 653,31 €)

inkl. Seminarunterlage, Pausenerfrischungen, Mittagessen

§ 15 FAO

Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung über 6 Zeitstunden, die Sie Ihrer Rechtsanwaltskammer als Fortbildungsnachweis gemäß § 15 FAO vorlegen können. Über die Anerkennung entscheidet Ihre Rechtsanwaltskammer.

GOI

Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung nach GOI – Grundsätze ordnungsgemäßer Insolvenzverwaltung. Die Fortbildungsstunden werden im Rahmen der GOI-Zertifizierung vom Auditor der beauftragten akkreditierten Zertifizierungsgesellschaft geprüft.

§ 5 DStV-FBRL

Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung über 6 Zeitstunden, die Sie dem DStV e.V. als Fortbildungsnachweis gemäß § 5 DStV-Fachberaterrichtlinien vorlegen können. Das Fachgebiet für diese Veranstaltung ist Restrukturierung und Unternehmensplanung (bisher Sanierung und Insolvenzverwaltung).

anmelden

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2019 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell