Seminar-Details

Zertifizierter Sachbearbeiter Steuern im Insolvenzverfahren [GOI]

Zertifizierter Sachbearbeiter Steuern im Insolvenzverfahren [GOI]

Termin / Ort

Mittwoch, 21. November 2018, 9.30 Uhr bis Freitag, 23. November 2018, 17.00 Uhr in Köln

Seminarzeiten:
Mittwoch, der 21. November 2018; 9.30 Uhr bis 17.30 Uhr
Donnerstag, der 22. November 2018; 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Freitag, der 23. November 2018; 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Schwerpunkte

  • Steuerermittlung, -festsetzung, -feststellung und -erhebung im Insolvenzverfahren
  • Steuerverfahrensrecht und materielles Steuerrecht
  • Abgrenzung Insolvenzforderung/Masseverbindlichkeit/insolvenzfreie Verbindlichkeiten
  • Ertragsteuerrecht (Einkommensteuer, Körperschaftsteuer und Gewerbesteuer)
  • Besonderheiten bei Personen-(handels-)gesellschaften
  • Umsatzsteuerrecht im Insolvenzverfahren (§ 55 Abs. 4 InsO, BFH-Entscheidungen)
  • Systematische Darstellung plus Tipps für die effiziente Sachbearbeitung
  • Aktuelle Gerichtsentscheidungen zum Insolvenzsteuerrecht

Teilnehmer

  • Mitarbeiter in

    • Insolvenzverwalterbüros
    • Rechtsanwaltskanzleien
    • Steuerberatungsgesellschaften
    • Wirtschaftsprüfungsgesellschaften
    • Behörden und Gerichten

  • Junge Insolvenzverwalter
  • Dieser Lehrgang richtet sich vorwiegend an Teilnehmer mit mindestens einem Jahr Berufserfahrung im Themengebiet.

Themen

  • Mittwoch
  • Steuern in der Insolvenz: Grundlagen
  • Wechselwirkungen zwischen Insolvenz- und Steuerrecht

    • Steuerermittlungsverfahren
    • Steuerfestsetzungsverfahren/Feststellungsverfahren
    • Rechtsbehelfs-/Finanzgerichtsverfahren

  • Insolvenzverwalter als Vertreter i.S. des § 34 AO

    • Mitwirkungspflichten nach § 90 AO
    • Aufzeichnungs- und Buchführungspflichten nach §§ 137 ff. AO, § 22 UStG

  • (Kein) Vorrang des Insolvenzrechts vor den Steuergesetzen
  • Steuerliches Verfahrensrecht unter Berücksichtigung insolvenzrechtlicher Besonderheiten

    • Vollstreckungsverfahren
    • Haftung des Insolvenzverwalters nach § 69 AO

  • Einordnung der Steuerforderungen unter besonderer Berücksichtigung von § 55 Abs. 2 und 4 InsO
  • Nutzbarmachung des Informationsfreiheitsrechts für Insolvenzverfahren
  • Grundzüge der Auswirkungen der Insolvenz auf Ertrag- und Umsatzsteuer

    • Wahl der Veranlagungsart bei Ehegatten
    • Aufteilung der Steuerschuld nach Verfahrensstufen
    • Korrektur der Umsatzsteuer nach § 17 UStG

  • Abschlusstest über die Themen des Tages
  • Prof. Dr. Jens M. Schmittmann, FOM Hochschule Essen
  • Donnerstag
  • Umsatzsteuer
  • Die Behandlung der Umsatzsteuer in den Verfahren nach der Insolvenzordnung
  • Unternehmereigenschaft und Unternehmen
  • Abgrenzung Insolvenzforderungen, Masseverbindlichkeiten und insolvenzfreie Verbindlichkeiten
  • Schwerpunkt: Urteil des V. Senats des BFH vom 09.12.2010 und BMF-Schreiben vom 09.12.2011
  • Umsatzsteuer- und Vorsteuerberichtigung nach § 17 UStG
  • Umsatzsteuermasseverbindlichkeit nach § 55 Abs. 4 InsO, BMF-Schreiben vom 20.05.2015
  • Bauleistungen § 13b UStG und § 27 Abs. 19 UStG
  • Verwertung von Sicherungseigentum in der Insolvenz, BMF-Schreiben vom 30.04.2014
  • Vorsteuer aus der Vergütung des vorläufigen Insolvenzverwalters und des Insolvenzverwalters, Abschnitt 15.2b. UStAE
  • Anfechtung und Vorsteuerberichtigung
  • Grundlagen und insolvenzrechtliche Konsequenzen der umsatzsteuerlichen Organschaft
  • Abschlusstest über die Themen des Tages
  • Holger Busch, Landesamt für Steuern, Koblenz
  • Freitag
  • Ertragsteuern und Besonderheiten bei Steuern in der Insolvenz
  • Ertragsteuerrechtliche Grundlagen

    • Ertragsteuerliche Besonderheiten anhand verschiedener Praxisbeispiele (Aufdeckung stiller Reserven, Besteuerung von Sanierungsgewinnen, Verlustvorträge, § 8c KStG u.v.m.)
    • Veranlagung der verschiedenen Rechtsformen in der Insolvenz (Personengesellschaften, Körperschaften, insbesondere auch Vereine)
    • Besonderheit der Anrechnung der Kapitalertragsteuer
    • Besonderheiten bei der Veranlagung natürlicher Personen

  • Erläuterung von Besonderheiten der Feststellung von Besteuerungsgrundlagen anhand verschiedener abgabenrechtlicher Verwaltungsakte in der Insolvenz (konkrete Beispiele zu Finanzamtskorrespondenz, Bescheiden, Anforderungen etc.)
  • Special: Überblick über aktuelle Entwicklungen im Insolvenzsteuerrecht anhand von aktuellen Entscheidungen des BFH
  • Abschlusstest über die Themen des Tages
  • Markus Wohlleber, Kanzlei Wohlleber, Nürnberg/Haßfurt
  • Abschlusstests: Am Ende jedes Lehrgangstages findet ein Abschlusstest statt, bei dem Sie das Erlernte unmittelbar umsetzen können. Bei erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie innerhalb von sechs Wochen Ihr persönliches Zertifikat, das die von Ihnen erworbene Qualifikation bestätigt.

Teilnehmerstimmen

  • „Informatives und praxisnahes Seminar empfehlenswert!“
  • „Es war wieder einmal super!“

Veranstaltungsort / Anfahrt

NH Köln Mediapark
Im Media Park 8b
50670 Köln
T +49 221 2715 0
F +49 221 2715 999
Anfahrtsbeschreibung

 

Die Wegbeschreibung zum Tagungshotel erhalten Sie mit Ihrer Anmeldebestätigung. Bei Bedarf buchen Sie bitte Ihr Zimmer rechtzeitig direkt im Hotel (begrenztes Zimmerkontingent).

Teilnahmegebühren

1.199,00 € zzgl. MwSt. (= brutto 1.426,81 €)

inkl. Lehrgangsunterlage, InsO-Texte, Pausenerfrischungen, Mittagessen

„InsO-Profi“

Der beste Lehrgangsteilnehmer erhält ein Buchgeschenk aus dem RWS-Portfolio!

GOI

Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung nach GOI – Grundsätze ordnungsgemäßer Insolvenzverwaltung. Über die Anerkennung entscheidet der VID (Verband Insolvenzverwalter Deutschlands e.V.).

anmelden

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2018 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell