Veranstaltungs-Details

Zertifizierter Restrukturierungs- und Sanierungsexperte [§ 15 FAO]

Zertifizierter Restrukturierungs- und Sanierungsexperte [§ 15 FAO]

Lehrgang aktualisiert – jetzt inklusive Vergütung des Restrukturierungsbeauftragten und des Sanierungsmoderators

Termin

Donnerstag, 7. März 2024, bis Montag 25. März 2024


Webinarzeiten:
Donnerstag, 07.03.2024; 9.30 Uhr bis 17.30 Uhr
Freitag, 08.03.2024; 9.30 Uhr bis 17.30 Uhr
Donnerstag, 21.03.2024; 9.30 Uhr bis 17.30 Uhr
Freitag, 22.03.2024; 9.30 Uhr bis 17.30 Uhr

Pausen: 15 – 30 – 15 Minuten


Abschlusstest:
Montag, 25.03.2024; 9.30 Uhr bis 12.30 Uhr


Einwahl an allen Tagen um 9.00 Uhr

Teilnehmer

  • Restrukturierungs- und Sanierungsverantwortliche
  • Turnaround-Manager
  • Insolvenzverwalter
  • Fachanwälte für Insolvenzrecht
  • Rechtsanwälte mit entsprechendem Schwerpunkt
  • Wirtschaftsprüfer
  • Steuerberater
  • Unternehmensberater
  • Institutionelle Gläubiger (-vertreter und -vertreterinnen)
  • Mitarbeiter von Banken
  • Interimsmanager

Dieser Lehrgang richtet sich vorwiegend an Teilnehmende mit mindestens ein bis zwei Jahren Berufserfahrung in der Insolvenzverwaltung.

Themen

Donnerstag, 07.03.2024

Einführung

  • Grundbegriffe und „Koordination“ der Sanierung Grundzüge zum Insolvenzplan

    • Strukturen des Insolvenzplans

      • Anpassungen des Insolvenzplanrechts durch SanInsFoG
      • Vergleichsrechnung; Verkaufsprozess? Reichweite der Privatautonomie?
      • Gruppenbildung; Gesellschaftsrecht im Plan?
      • Schnittstellen BWL/Jura
      • Taktik aus Gläubiger-/Schuldnersicht
      • Ausgewählte aktuelle Rechtsprechung

  • Einzelne Aspekte zur (vorläufigen) Eigenverwaltung

    • Strukturen der Eigenverwaltung; Höhere Anforderungen nach SanInsFoG
    • Streit um Beratungskosten/Kostenvergleichsrechnung wann/wie?

Dr. Dietmar Rendels


Gliederung folgt in Kürze

Karsten Zabel

 

Freitag, 08.03.2024

Arbeitsrechtliche Restrukturierungsmaßnahmen

  • Sanierungsrelevante Grundbegriffe und -strukturen
  • Sanierungsbeiträge der Arbeitnehmer
  • Stilllegung von Betrieben

    • Beteiligungsrechte des Betriebsrats
    • Besonderheiten in der Insolvenz

  • Kostensenkung durch Personalabbau

    • Betriebsbedingte Kündigung
    • Einsatz einer Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft

  • Übertragende Sanierung und Betriebsübergang nach § 613a BGB

Dr. Daniel Dommermuth

Vergütungspraxis in der Restrukturierung und Sanierung von Unternehmen

  • Stabilisierungs-und Restrukturierungsrahmen (StaRUG) (berücksichtigt die ersten Gerichtsentscheidungen zum StaRUG und ihre Auswirkungen auf die Vergütung)

    • Die Vergütung des Restrukturierungsbeaufgtragten

      • Vergütung nach Stundensätzen

        • Der richtige Stundensatz (Regel und Ausnahme)
        • Festsetzung, Budgetierung und Anpassung

      • Vergütung nach anderen Grundsätzen

    • Die Vergütung des Sanierungsmoderators

  • Vergütungspraxis in der InsVV bei der Unternehmenssanierung

    • Aktuelle Entwicklungen in der Rechtsprechung zum Vergütungsrecht

      • Vergütung des (vorläufigen) Insolvenzverwalters
      • Vergütung des (vorläufigen) Sachwalters

Dr. Matthias Wolgast

 

Donnerstag, 21.03.2024

Haftungsrisiken für Organe und Berater bei gescheiterten außergerichtlichen Sanierungsversuchen und gescheiterten Schutzschirmverfahren

  • Einbindung der Gesellschafter und Aktionäre in StaRUG-Verfahren – Überblick über die aktuelle Rechtsprechung
  • Gestaltungsreichweite bei finanziellen Restrukturierungen
  • Grenzüberschreitende Sanierung – Internationale Anerkennung des StaRUG
  • Exkurs: Neues Luxemburger Restrukturierungsrecht – Ein deutlich weiterer Wurf als das StaRUG?

Dr. Susann Brackmann

Präventiver Restrukturierungsrahmen nach dem StaRUG -DIE Option im Vergleich zur (außer-)gerichtlichen Sanierung?

  • Mandatssituation
  • (Interdisziplinäres) Teambuilding
  • Vor- und Nachteile der außergerichtlichen Sanierung vs. Insolvenzplanverfahren
  • Verwendbarkeit der Arbeitsergebnisse für Insolvenzstrategie
  • Ziel- und Stoßrichtung: Insolvenz(-strategie) als rechtlich notwendige Haftungsabsicherung, bloße Drohkulisse oder echte Sanierungsalternative
  • Taktische Ausrichtung: Insolvenzszenario im Hintergrund oder aktive und offene Kommunikation („Vergleichsrechnung“)
  • Verhandlungs- und Adressatenkreis
  • Risiken einer aktiven und offenen Kommunikation
  • Präventiver Restrukturierungsrahmen – Status der Umsetzung, wesentliche Inhalte und deren Auswirkungen auf die Restrukturierungspraxis

Dr. Jens M. Schmidt

 

Freitag, 22.03.2024

Anforderungen an eine integrierte Unternehmensplanung

  • Unternehmensanalyse
  • Darstellung der Planungsinstrumente/Planungstools
  • Erstellung und Auflösung der Basisbilanz
  • Integrierte Unternehmensplanung
  • Fallbeispiele
  • Simulation der Sanierungseffekte in der Planung

Matthias Kühne

Steuerliche Aspekte aus Sicht von Gesellschaftern, Gläubigern und Investoren

  • Schnittstellen zwischen Insolvenz- und Steuerrecht
  • Behandlung von Sanierungsgewinnen im Ertragsteuerrecht unter Berücksichtigung von § 3a EStG
  • Aktuelle Rechtsentwicklungen bei der Besteuerung durch das SanInsFoG sowie das StaRUG
  • Steuerliche Folgen von Rangrücktritten und Forderungsverzichten
  • Konsequenzen der Umwandlung von Fremdkapital in Eigenkapital
  • Umsatzsteuerliche Implikationen von Sicherungsmaßnahmen
  • Verwertung von Sicherheiten
  • Haftung der steuerlichen Berater in Krise und Insolvenz
  • Taktiken im Umgang mit dem Finanzamtrestrukturierungsrahmen – Status der Umsetzung, wesentliche Inhalte und deren Auswirkungen auf die Restrukturierungspraxis

Prof. Dr. Jens M. Schmittmann

Abschlusstest: Am Montag, den 25. März 2024, findet ein Online-Abschlusstest statt, bei dem Sie das Erlernte unmittelbar umsetzen können. Bei erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie innerhalb von 6 bis 8 Wochen Ihr persönliches Zertifikat, das die von Ihnen erworbene Qualifikation bestätigt.

Teilnahmegebühren

3.099,00 € zzgl. MwSt. (= brutto 3.687,81 €)

inkl. Teilnahmeunterlagen und InsO-Texte zum Download

„InsO-Profi“
Der beste Lehrgangsteilnehmer erhält ein Buchgeschenk aus dem RWS-Portfolio!

§ 15 FAO

Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung über 28 Zeitstunden, die Sie Ihrer Rechtsanwaltskammer als Fortbildungsnachweis gemäß § 15 FAO vorlegen können. Über die Anerkennung entscheidet Ihre Rechtsanwaltskammer.

anmelden

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2024 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell