Seminar-Details

Zertifizierter Kreditsachbearbeiter in der Insolvenz [GOI]

Zertifizierter Kreditsachbearbeiter in der Insolvenz [GOI]

Abschlusstest – am Donnerstag, den 25. November 2021

Kredite gekonnt abwickeln!

Termin

Montag, 22. November 2021, 9.30 Uhr bis Donnerstag, 25. November 2021, 12.00 Uhr online

Webinarzeiten:

Montag, den 22. November 2021; 9.30 bis 16.30 Uhr
Dienstag, den 23. November 2021; 9.30 bis 16.30 Uhr
Mittwoch, den 24. November 2021; 9.30 bis 16.30 Uhr

Abschlusstest:
Donnerstag, den 25. November 2021; 9.30 bis 12.00 Uhr

Einwahl an allen Tagen um 9.00 Uhr

Schwerpunkte

  • Einführung und Überblick über das Insolvenzrecht
  • Forderungsanmeldungen und Kreditsicherheiten in der Insolvenz
  • Behandlung von Kreditsicherheiten in der Insolvenz
  • Zwangsvollstreckungsmaßnahmen erfolgreich einleiten und durchführen; Wechselwirkungen
  • Zwangsversteigerung und Zwangsverwaltung in der Insolvenz

Teilnehmer

  • Mitarbeiter mit insolvenzrechtlichen Vorkenntnissen in den Bankabteilungen Kreditsicherung, Marktfolge, Kreditabwicklung und Insolvenzen
  • Bank- oder Wirtschaftsjuristen, die mit der Kreditabwicklung und dem Kreditsicherungsgeschäft betraut sind
  • Dieser Lehrgang ist besonders geeignet für Teilnehmer mit mindestens ein bis zwei Jahren Berufserfahrung im Themengebiet.

Themen

  • Montag
  • Das Insolvenzrecht
  • Einführung in das Insolvenzrecht

    • Die Insolvenzordnung als maßgebliche Vorschrift

      • Gesetzesaufbau
      • Vorstellung ergänzender Gesetzestexte
      • Internationales Insolvenzrecht

    • Insolvenzgründe
    • Der Schuldner als natürliche Person: Endstation Schuldnerberatungsstelle, die Schleuse zur Insolvenzeröffnung

      • Außergerichtliche Schuldenbereinigung
      • Antragstellung
      • Gerichtliche Schuldenbereinigung

  • Die Verfahrensbeteiligten eines Insolvenzverfahrens

    • Schuldner
    • Drittschuldner
    • (Vorläufiger) Insolvenzverwalter – Was sind seine Aufgaben?
    • Vorstellung der verschiedenen Gläubigertypen
    • Organ der Gläubiger: Gläubigerversammlung und Gläubigerausschuss
    • Insolvenzgericht

  • Insolvenzverfahren: Differenzierung der Verfahrensart

    • Unterscheidung zwischen Verbraucher- und Regelinsolvenzverfahren
    • Verfahrensbesonderheiten der Verbraucherinsolvenz nach §§ 311 – 314 InsO
    • Darstellung des Restschuldbefreiungsverfahrens
    • Versagung der Restschuldbefreiung anhand eines praktischen Falles

  • Abwicklungsstufen nach Eröffnungsbeschluss

    • Entscheidung über Bestellung eines (vorläufigen) Verwalters? – Rechtsfolgen der Insolvenzeröffnung
    • Berichtstermin

      • Ablauf und Inhalte
      • Gläubigerversammlung: Forum zur Verhandlung von Bankinteressen?

    • Gerichtlicher Prüfungstermin
    • Verfahrensabschluss

  • Stefan Ludwig, RA, Hermann LB Rechtsanwälte, Berlin
  • Dienstag
  • Forderungsanmeldungen und Kreditsicherheiten in der Insolvenz
  • Richtiges Vorgehen bei Forderungsanmeldungen zur Tabelle

    • Was ist die Insolvenztabelle?
    • Zwingender Inhalt der Anmeldung
    • Beizufügende Unterlagen
    • Nachträglich beim Insolvenzverwalter eingehende Forderungsanmeldungen
    • Wirkung der Forderungsfeststellung und die Konsequenzen
    • Behandlung von Aus- und Absonderungsrechten in der Tabelle
    • (Verlängerter) Eigentumsvorbehalt
    • Sicherungsabtretung/Globalzession
    • Sicherungsübereignung, Raumsicherungsübereignung
    • Vermieterpfandrecht
    • Sonstige Sicherheiten

  • Behandlung von Aus- und Absonderungsrechten bei vorläufiger Insolvenzverwaltung nach § 21 Nr. 5 InsO
  • Überlassung des Aus- bzw. Absonderungsgegenstands zur weiteren Nutzung an den Insolvenzverwalter
  • Praktische Vorgehensweise bei Rückholung des Sicherungsguts – Was zu beachten ist
  • Behandlung von Kreditsicherheiten in der Insolvenz

    • Verwertung von beweglichem Vermögen mit Sicherungsrechten in der Insolvenz
    • Verwertungsrecht des Insolvenzverwalters/des Sicherungsnehmers

  • Anfechtungsmöglichkeiten des Insolvenzverwalters

    • Voraussetzungen der §§ 129 ff. InsO
    • Unterscheidung zwischen kongruenter und inkongruenter Deckung, insbesondere bei Bestellung von Kreditsicherheiten
    • Anfechtung wegen Unentgeltlichkeit
    • Vorsatzanfechtung
    • Aufrechnung in der Insolvenz

  • Wichtige Gläubigerrechte in der Insolvenz

    • Stärkung der Gläubigerrechte
    • Auswirkungen auf die Verwalterauswahl
    • Stärkung des Sanierungsgedankens
    • Grundzüge des Insolvenzplans
    • Grundzüge der Eigenverwaltung

  • Sicherheitenpool
  • Massekredite und Sicherheitenabgrenzungsvereinbarungen
  • Stefan Ludwig, RA, Hermann LB Rechtsanwälte, Berlin
  • Mike Mehlow, RA, Leiter der Rechtsabteilung und Datenschutzbeauftragter, Sparkasse an der Lippe. Lünen
  • Mittwoch
  • Zwangsvollstreckung in der Insolvenz
  • „Wettlauf der Gläubiger vs. Gleichbehandlung aller Insolvenzgläubiger“
  • Forderungspfändung

    • Lohn- und Gehaltspfändung
    • Zweck und Vorteile des Pfändungsschutzkontos sowie Pfändungsschutzkonto-Fortentwicklungsgesetz – PKoFoG
    • Missbrauchsrisiken durch den Schuldner?
    • Private Altersvorsorge

  • Mobiliarzwangsvollstreckung

    • Konkrete Zahlungsvereinbarungen
    • Verfahren auf Abnahme der Vermögensauskunft
    • Informationsbeschaffung durch Befragung Dritter

  • Umfang und Inhalte des Vollstreckungsverbots
  • Sicherung von Mieten in der Insolvenz

    • Dingliche Mietpfändung
    • Mietabtretungen
    • Zwangsverwaltung
    • „kalte Zwangsverwaltung“

  • Wechselwirkungen zwischen Vollstreckung und Insolvenz
  • Anfechtung und Rückschlagsperre
  • Grundsätze des ZVG

    • Deckungsgrundsatz, Surrogationsprinzip, Übernahmegrundsatz, Einzelverfahren, Rangklassen

  • Auswertung des Grundbuchs

    • Entgegenstehende Rechte
    • Bedeutung von Voreintragungen
    • Gesamtbelastungen

  • Anordnungsantrag und Wirkungen der Anordnung
  • Einstellungsmodalitäten
  • Gläubigerverhalten im Termin
  • Terminstörungen
  • Zuschlagswirkungen
  • Erlösverteilung

    • Eigentümererlöspfandrecht
    • Gesetzlicher Löschungsanspruch
    • Teilungsplan

  • Daniel Kemter, Bausparkasse Mainz AG, Mainz
  • Abschlusstest: Am Donnerstag, den 25. November, findet ein Abschlusstest statt, bei dem Sie das Erlernte unmittelbar umsetzen können. Bei erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie innerhalb von 6 – 8 Wochen Ihr persönliches Zertifikat, das die von Ihnen erworbene Qualifikation bestätigt.

Teilnahmegebühren

1.289,99 € zzgl. MwSt. (= brutto 1.535,09 €)

inkl. Teilnehmerunterlagen und InsO-Texte zum Download

GOI

Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung nach GOI – Grundsätze ordnungsgemäßer Insolvenzverwaltung. Die Fortbildungsstunden werden im Rahmen der GOI-Zertifizierung vom Auditor der beauftragten akkreditierten Zertifizierungsgesellschaft geprüft.

anmelden

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2021 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell