Praktiker-Seminare

Zertifizierter Restrukturierungs- und Sanierungsexperte [§ 15 FAO] [GOI]

Zertifizierter Restrukturierungs- und Sanierungsexperte [§ 15 FAO] [GOI]

100% FAO

Termin

Freitag, 17. September 2021, 9.30 Uhr bis Samstag, 13. November 2021, 17.30 Uhr online

Webinarzeiten
Freitag, 17. September 2021; 9.30 bis 17.30 Uhr
Samstag, 18. September 2021; 9.30 bis 17.30 Uhr
Freitag, 12. November 2021; 9.30 bis 17.30 Uhr
Samstag, 13. November 2021; 9.30 bis 14.00 Uhr, anschließend Abschlussklausur von 14.30 bis 17.30 Uhr

Pausen an den ersten drei Tagen: 15 Minuten – 30 Minuten – 15 Minuten
Pausen am vierten Tag: 15 Minuten – 60 Minuten

Einwahl an allen Tagen um 9.00 Uhr

Schwerpunkte

  • Präventiver Restrukturierungsrahmen nach dem StaRUG – DIE Option im Vergleich zur (außer-) gerichtlichen Sanierung?
  • Gesetz zur Fortentwicklung des Sanierungs- und Insolvenzrechts mit dem Präventiven Restrukturierungsrahmen

    • Gesetz im Überblick
    • Darstellung der modularen Sanierungsinstrumente
    • Abgrenzung zur Eigenverwaltung und Eingangsvoraussetzungen

  • Grundzüge zum Insolvenzplan; Neuerungen durch das SanInsFoG
  • Einzelne Aspekte zur (vorläufigen) Eigenverwaltung
  • Arbeitsrechtliche Restrukturierungsmaßnahmen
  • Anforderungen an eine integrierte Unternehmensplanung
  • Haftungsrisiken für Organe und Berater bei gescheiterten außergerichtlichen Sanierungsversuchen und gescheitertem Schutzschirmverfahren
  • Außergerichtliche Sanierung: Insolvenz – „echter Plan B“ und nicht bloße Drohung: Taktische und rechtliche Fragen im Lichte der Einführung des präventiven Restrukturierungsrahmens
  • Steuerliche Aspekte aus Sicht von Gesellschaftern, Gläubigern und Investoren
  • Theorie und Praxis einer operativen Sanierung

Teilnehmer

  • Restrukturierungs- und Sanierungsverantwortliche
  • Turnaround-Manager
  • Insolvenzverwalter
  • Fachanwälte für Insolvenzrecht
  • Rechtsanwälte mit entsprechendem Schwerpunkt
  • Wirtschaftsprüfer
  • Steuerberater
  • Unternehmensberater
  • Mitarbeiter von Banken
  • Interimsmanager
  • Dieser Lehrgang richtet sich vorwiegend an Teilnehmer mit mindestens ein bis zwei Jahren Berufserfahrung im Themengebiet.

Themen

  • Block 1
  • Freitag, 17.09.2021
  • Strukturen der Unternehmenssanierung
  • Anforderungen an Sanierungskonzepte nach IDW S 6 n.F. vom 16.5.2018
  • Beurteilung der Insolvenzgründe

    • Zahlungsunfähigkeit
    • Drohende Zahlungsunfähigkeit
    • Überschuldung

  • Fortbestehens- und Fortführungsprognose
  • Bescheinigung nach § 270d InsO (IDW S 9)
  • Leistungswirtschaftliche Sanierung vor/in der Insolvenz
  • Finanzwirtschaftliche Sanierung vor/in der Insolvenz
  • Karsten Zabel, WP, StB, RST HANSA GmbH, Essen
  • Grundzüge zum Insolvenzplan
  • Strukturen des Insolvenzplans

    • Rechtspolitische/aktuelle Aspekte: Anpassungen des Insolvenzplanrechts durch SanInsFoG
    • Vergleichsrechnung, Reichweite der Privatautonomie?
    • Gruppenbildung
    • Ausgewählte aktuelle Rechtsprechung

  • Einzelne Aspekte zur (vorläufigen) Eigenverwaltung
  • Strukturen und Taktik der Eigenverwaltung; Höhere Anforderungen nach dem SanInsFoG
  • Streit um Beratungskosten/Kostenvergleichsrechnung wann/wie?
  • Verschiedene Spielarten des Sachwalters
  • Vorläufiger Gläubigerausschuss
  • Dr. Dietmar Rendels, RA, RST Rendels Körner & Partner mbB, Köln
  • Samstag, 18.09.2021
  • Arbeitsrechtliche Restrukturierungsmaßnahmen
  • Sanierungsrelevante Grundbegriffe und -strukturen
  • Sanierungsbeiträge der Arbeitnehmer
  • Stilllegung von Betrieben

    • Beteiligungsrechte des Betriebsrats
    • Besonderheiten in der Insolvenz

  • Kostensenkung durch Personalabbau

    • Betriebsbedingte Kündigung
    • Einsatz einer Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft

  • Übertragende Sanierung und Betriebsübergang nach § 613a BGB
  • Dr. Patrick Mückl, RA, FAArbR, Noerr Partnerschaftsgesellschaft mbB Rechtsanwälte Steuerberater Wirtschaftsprüfer, Düsseldorf
  • Anforderungen an eine integrierte Unternehmensplanung
  • Unternehmensanalyse
  • Darstellung der Planungsinstrumente/Planungstools
  • Erstellung und Auflösung der Basisbilanz
  • Integrierte Unternehmensplanung
  • Fallbeispiele
  • Simulation der Sanierungseffekte in der Planung
  • Matthias Kühne, RA, FAInsR, Betriebswirt (IWW), KANZLEI NICKERT, Offenburg
  • Block 2
  • Freitag, 12.11.2021
  • Haftungsrisiken für Organe und Berater bei gescheiterten außergerichtlichen Sanierungsversuchen und gescheitertem Schutzschirmverfahren
  • Haftung der Organe für verbotene Zahlungen und Insolvenzverschleppung
  • Haftung der Berater gegenüber dem Unternehmen
  • Haftung der Berater gegenüber den Gläubigern aus Vertrag mit Schutzwirkung zugunsten Dritter sowie wegen Teilnahme am fremden Delikt
  • Insolvenzanfechtungsrisiken betreffend Beraterhonorare
  • Haftung für Bescheinigungen nach § 270d InsO
  • Haftung für Organe und Berater im Zusammenhang mit der Betriebsfortführung unter dem später gescheiterten Schutzschirm
  • Dr. Gerrit Heublein, RA, HEUBLEIN | MÜLLER Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Steuerberater Partnerschaftsgesellschaft mbB, Berlin
  • Präventiver Restrukturierungsrahmen nach dem StaRUG – DIE Option im Vergleich zur (außer-) gerichtlichen Sanierung?
  • Mandatssituation
  • (Interdisziplinäres) Teambuilding
  • Vor- und Nachteile der außergerichtlichen Sanierung vs. Insolvenzplanverfahren
  • Verwendbarkeit der Arbeitsergebnisse für Insolvenzstrategie
  • Ziel- und Stoßrichtung: Insolvenz(-strategie) als rechtlich notwendige Haftungsabsicherung, bloße Drohkulisse oder echte Sanierungsalternative
  • Taktische Ausrichtung: Insolvenzszenario im Hintergrund oder aktive und offene Kommunikation (“Vergleichsrechnung“)
  • Verhandlungs- und Adressatenkreis
  • Risiken einer aktiven und offenen Kommunikation
  • Präventiver Restrukturierungsrahmen– Status der Umsetzung, wesentliche Inhalte und deren Auswirkungen auf die Restrukturierungspraxis
  • Dr. Jens M. Schmidt, RA, FAInsR, FAHandels-/GesR, Mediator, RUNKEL Rechtsanwälte, Wuppertal
  • Samstag, 13.11.2021
  • Steuerliche Aspekte aus Sicht von Gesellschaftern, Gläubigern und Investoren
  • Aktuelle Rechtsentwicklungen bei der Besteuerung durch das SanInsFoG sowie das StaRUG
  • Behandlung von Sanierungsgewinnen im Ertragsteuerrecht (Einkommen-, Körperschaft- und Gewerbesteuer) unter Berücksichtigung von § 3a EStG
  • Haftung der steuerlichen Berater in Krise und Insolvenz
  • Umsatzsteuerliche Implikationen von Sanierungsmaßnahmen
  • Steuerliche Folgen von Rangrücktritten und Forderungsverzichten
  • Konsequenzen der Umwandlung von Fremdkapital in Eigenkapital (Debt Equity Swap)
  • Folgen der Verwertung von Sicherheiten
  • Taktiken im Umgang mit dem Finanzamt
  • Prof. Dr. Jens M. Schmittmann, RA, FAInsR, FAHandels-/GesR, FASteuerR, StB, FOM Hochschule Essen
  • Theorie und Praxis einer operativen Sanierung
  • Unternehmenskrise als Chance
  • Spannungsfeld der operativen Sanierung
  • Struktur und Nachhaltigkeit in der Sanierung
  • Praxisbeispiel einer industriellen Sanierung
  • Begriffe und aktuelle weiterführende Literatur
  • Michael Mittelstaedt, Wirt.-Ing., M-Advise, Fontainebleau, Frankreich
  • Abschlusstest: Am Ende unseres Zertifizierungswebinars findet ein Abschlusstest statt, bei dem Sie das Erlernte unmittelbar umsetzen können. Bei erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie innerhalb von 6 – 8 Wochen Ihr persönliches Zertifikat, das die von Ihnen erworbene Qualifikation bestätigt.

Teilnahmegebühren

2.749,00 € zzgl. MwSt. (= brutto 3.271,31 €)

inkl. RWS-Skript 379 „Unternehmensplanung in Krise und Insolvenz“ und InsO-Texte als PDF sowie Teilnehmerunterlagen zum Download

Rabatt NIVD-Mitglieder
Mitglieder des NIVD e.V. erhalten gegen Nachweis ihrer Mitgliedschaft 10% Rabatt auf den Netto-Lehrgangspreis!

„InsO-Profi“

Der beste Lehrgangsteilnehmer erhält ein Buchgeschenk aus dem RWS-Portfolio!

§ 15 FAO

Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung über 24 Zeitstunden, die Sie Ihrer Rechtsanwaltskammer als Fortbildungsnachweis gemäß § 15 FAO vorlegen können. Über die Anerkennung entscheidet Ihre Rechtsanwaltskammer.

GOI

Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung nach GOI – Grundsätze ordnungsgemäßer Insolvenzverwaltung. Die Fortbildungsstunden werden im Rahmen der GOI-Zertifizierung vom Auditor der beauftragten akkreditierten Zertifizierungsgesellschaft geprüft.

anmelden

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2021 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell