Bankrecht

Praktiker-Seminar Insolvenzgründe und Verschleppungshaftung – Fokus: IDW S 11 [§ 15 FAO] [GOI] [§ 5 DStV]

Praktiker-Seminar Insolvenzgründe und Verschleppungshaftung – Fokus: IDW S 11 [§ 15 FAO] [GOI] [§ 5 DStV]

Tatbestände, Rechtsfolgen und Praktikertipps

Termin / Ort

Freitag, 15. November 2019, 9.30 bis 17.00 Uhr in Köln

Schwerpunkte

  • Tatbestand und Rechtsfolgen der Insolvenzgründe im Detail
  • Ex-ante- und Ex-post-Betrachtung der Zahlungsunfähigkeit/Überschuldung
  • Überschuldung als überflüssiger Insolvenzgrund?
  • Prognoseanforderungen
  • Tipps und Tricks aus der Praxis für die Praxis

Teilnehmer

  • Insolvenzverwalter
  • Rechtsanwälte
  • Bankjuristen
  • Gläubigervertreter
  • Unternehmensberater, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, die Unternehmen in Krisenzeiten beraten und prüfen
  • DStV-Fachberater
  • Diese Veranstaltung ist eine anerkannte Pflichtfortbildung für Fachberater des DStV e.V. für das Fachgebiet „Restrukturierung und Unternehmensplanung“.

Themen

  • Zahlungsunfähigkeit

    • Tatbestand „Zahlungsunfähigkeit“

      • BGH-Rechtsprechung; Definitionen der 10%-Lücke und praktische Umsetzung? Ausnahmetatbestände des BGH: Zumutbarkeit des Zuwartens, absehbare Lücke größer 10%
      • Buchhaltung, strittige Verbindlichkeiten und Darlegungslast im Rechtsstreit
      • Abgrenzung Zeitpunkt- und Zeitraumbetrachtung
      • Umfang der Liquidität? Veräußerung von Betriebsmitteln? Lagerbestand? Reine Geldilliquidität? Forderungsbewertung
      • Ex-ante- und Ex-post-Betrachtung
      • Kritische Analyse des IDW-Standards S 11 und Abgleich mit Rechtsentwicklung vor/nach Verabschiedung
      • (Reverse-)Factoring, sonstige Liquiditätsbeschaffungsmaßnahmen
      • Ernsthaftes Einfordern nach BGH-Rechtsprechung und Praxisfälle
      • Zahlungseinstellung

    • Antragsfristen bei Zahlungsunfähigkeit
    • Die Praxis der Zahlungsunfähigkeitsprüfung (ex ante)

      • Dokumentenlage und Zahlungseinstellung
      • Stand der Buchhaltung als Risiko des Prüfers?
      • Zeitliche Abstände von Prüfungswiederholungen in Liquiditätskrise
      • Betriebswirtschaftliche Kennzahlen
      • Unterschiedliche Sichtweisen von Juristen und Betriebswirten

    • „Zahlungsunfähigkeit“ in der Prozesspraxis, insbesondere Anfechtungstatbestände (ex post)

  • Überschuldung

    • „Überschuldung“ überflüssig?
    • Tatbestand „Überschuldung“

      • Stufe 1: Fortbestehensprognose/Fortführungsprognose? Unterschiede?
      • Stufe 2: Überschuldungsbilanz

    • Antragsfristen bei Überschuldung
    • Praxis der Überschuldungsprüfung

      • Intensität der Orientierung/Bindung an Bilanzierungsregeln nach HGB/IFRS
      • Bewertung einzelner Bilanzpositionen
      • Plausibilitätsprüfung durch Berater/späteren Verwalter

    • Prozesstaktik: Substantiierung durch „Angreifer“ und „Verteidiger“ im Rechtsstreit, Darlegungslast des Geschäftsführers und Vorsorge zu frühem Zeitpunkt

  • Erfahrungen im Umgang mit Staatsanwaltschaften
  • Durch Berater „selbstgestellte Falle“
  • Die Beratung des Geschäftsführers in der Krise und praktische Abläufe/Taktik im Umgang mit Insolvenzverwaltern

Teilnehmerstimmen

  • „Gut strukturierter und lebendiger Vortragsstil!“
  • „Auch für Anfänger sehr gut geeignet.“
  • „Ein Muss für jeden Berater!“
  • „Gutes Seminar mit viel Praxisbezug!“

Veranstaltungsort / Anfahrt

Novotel Köln City
Bayenstraße 51
50678 Köln
T +49 221 80 147 0
F +49 221 80 147 148
Anfahrtsbeschreibung

 

Die Wegbeschreibung zum Tagungshotel erhalten Sie mit Ihrer Anmeldebestätigung. Bei Bedarf buchen Sie bitte Ihr Zimmer rechtzeitig direkt im Hotel (begrenztes Zimmerkontingent).

Teilnahmegebühren

549,00 € zzgl. MwSt. (= brutto 653,31 €)

inkl. Seminarunterlage, Pausenerfrischungen, Mittagessen

§ 15 FAO

Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung über 6 Zeitstunden, die Sie Ihrer Rechtsanwaltskammer als Fortbildungsnachweis gemäß § 15 FAO vorlegen können. Über die Anerkennung entscheidet Ihre Rechtsanwaltskammer.

GOI

Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung nach GOI – Grundsätze ordnungsgemäßer Insolvenzverwaltung. Die Fortbildungsstunden werden im Rahmen der GOI-Zertifizierung vom Auditor der beauftragten akkreditierten Zertifizierungsgesellschaft geprüft.

§ 5 DStV-FBRL

Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung über 6 Zeitstunden, die Sie dem DStV e.V. als Fortbildungsnachweis gemäß § 5 DStV-Fachberaterrichtlinien vorlegen können. Das Fachgebiet für diese Veranstaltung ist Restrukturierung und Unternehmensplanung (bisher Sanierung und Insolvenzverwaltung).

anmelden

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2019 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell