Seminar-Details

Praktiker-Seminar Konzerninsolvenzrecht [§ 15 FAO] [GOI] [§ 5 DStV]

Praktiker-Seminar Konzerninsolvenzrecht [§ 15 FAO] [GOI] [§ 5 DStV]

Termin / Ort

Freitag, 24. April 2020, 9.30 bis 17.00 Uhr in Köln

Schwerpunkte

  • Die professionelle Vorbereitung der Konzerninsolvenz
  • Abgrenzung der nationalen Konzerninsolvenz vom europäischen Konzerninsolvenzrecht
  • Definition der Unternehmensgruppe
  • Begründung des Gruppen-Gerichtsstands im Rahmen der Konzerninsolvenz
  • Die Insolvenzantragstellung und die Kommunikation mit dem Insolvenzgericht
  • Die Insolvenzverwalter- und Sachwalterbestellung für die gruppenangehörigen Unternehmen; der Verfahrenskoordinator
  • Die Eigenverwaltung für gruppenangehörige Unternehmen
  • Die Zusammenarbeit zwischen Insolvenzverwaltern, Insolvenzgerichten sowie Gläubigerausschüssen
  • Das Koordinationsverfahren
  • Der Koordinationsplan
  • Unternehmensverkäufe im Rahmen einer Konzerninsolvenz – Vorbereitung und Umsetzung
  • Gesellschaftsrechtliche Aspekte einer Konzerninsolvenz
  • Arbeitsrechtliche Aspekte einer Konzerninsolvenz
  • Steuerliche Aspekte einer Konzerninsolvenz
  • Konzernrechnungslegung im Rahmen der Konzerninsolvenz

Teilnehmer

  • Bankjuristen
  • Syndizi in Unternehmen
  • Mitarbeiter von Konzern-M&A-Abteilungen
  • Insolvenzverwalter
  • Rechtsanwälte
  • Wirtschaftsprüfer
  • Steuerberater
  • Unternehmensberater
  • Investoren
  • DStV-Fachberater
  • Diese Veranstaltung ist eine anerkannte Pflichtfortbildung für Fachberater des DStV e.V. für das Fachgebiet „Restrukturierung und Unternehmensplanung“.

Themen

  • Die professionelle Vorbereitung der Konzerninsolvenz

    • Dokumentation der bisherigen Konzernstruktur
    • Konzernliquidität und Gesellschaftsliquidität
    • Erforderliche Anpassungen aufgrund insolvenzrechtlicher Rahmenbedingungen
    • Vorbereitung der internen und externen Kommunikation
    • Cash-Pool, Steuerrecht, Mithaftungen – Vermeidung von Insolvenzen der Konzern-Cashcows

  • Abgrenzung der nationalen Konzerninsolvenz von dem europäischen Konzerninsolvenzrecht

    • Europäisches Konzerninsolvenzrecht gem. Art. 56 ff. EuInsVO

  • Definition der Unternehmensgruppe

    • Unternehmensgruppe gem. § 3e InsO
    • Praxishinweise

  • Begründung des Gruppen-Gerichtsstands im Rahmen der Konzerninsolvenz

    • Gruppen-Gerichtsstand gem. § 3a InsO
    • Fortbestehen des Gruppen-Gerichtsstands gem. § 3b InsO
    • Die Zuständigkeit für Gruppen-Folgeverfahren gem. § 3c InsO
    • Verweisung an den Gruppen-Gerichtsstand gem. § 3d InsO

  • Insolvenzantragstellung und die Kommunikation mit dem Insolvenzgericht

    • Vorabstimmung eines vorläufigen Gläubigerausschusses
    • Vorabstimmung mit dem Gericht
    • Der Antrag nach § 13a InsO

  • Die Insolvenzverwalterbestellung für die gruppenangehörigen Unternehmen

    • Verwalterbestellung gem. § 56b InsO
    • Praxishinweise

  • Die Eigenverwaltung für gruppenangehörige Unternehmen

    • Rechte und Pflichten des Schuldners gem. § 270d InsO
    • Rechte und Pflichten des Sachwalters
    • Das Verbot des Selbstkontrahierens des Insolvenzverwalters und die Erforderlichkeit von Sonderinsolvenzverwaltern in Konzerninsolvenzen
    • Praxishinweise

  • Die Zusammenarbeit zwischen Insolvenzverwaltern, Insolvenzgerichten sowie Gläubigerausschüssen
  • Zusammenarbeit der Insolvenzverwalter gem. § 269a InsO

    • Zusammenarbeit der Gerichte gem. § 269b InsO
    • Zusammenarbeit der Gläubigerausschüsse gem. § 269c InsO

  • Das Koordinationsverfahren

    • Koordinationsgericht gem. § 269d InsO
    • Koordinationsverwalter gem. § 269e InsO

      • Aufgaben und Rechtsstellung des Koordinationsverwalters gem. § 269f InsO
      • Vergütung des Koordinationsverwalters gem. § 269f InsO

  • Der Koordinationsplan

    • Funktion des Koordinationsplans gem. § 269h InsO
    • Inhalt des Koordinationsplans
    • Verfahren des Koordinationsplans

  • Unternehmensverkäufe im Rahmen einer Konzerninsolvenz

    • Erforderliche Zusammenarbeit und Koordination des Verkaufsprozesses
    • Vorbereitung des Verkaufs durch interne Umstrukturierungen (z.B. Carve Outs)
    • Gestaltung der Transaktionsstruktur für den Unternehmensverkauf

  • Gesellschaftsrechtliche Aspekte einer Konzerninsolvenz

    • Maßstab des Gesellschaftsrechts für Geschäftsführung und Aufsichtsräte
    • Leistungen zwischen den Konzernunternehmen

      • Konzernumlagen
      • Verrechnungspreissysteme
      • Cash-Pool-Vereinbarungen

    • Gesellschaftsrechtliche Umstrukturierungen

  • Arbeitsrechtliche Aspekte einer Konzerninsolvenz

    • Beteiligung des Konzernbetriebsrats
    • Mitbestimmungsrechtliche Rahmenbedingungen
    • Personalabbau im Rahmen der Konzerninsolvenz
    • Pensionsverpflichtungen im Rahmen der Konzerninsolvenz

  • Steuerliche Aspekte einer Konzerninsolvenz

    • Ertragsteuerliche Organschaft
    • Umsatzsteuerliche Organschaft
    • Nutzung steuerlicher Verlustvorträge
    • Besteuerung von Sanierungsgewinnen
    • Grunderwerbsteuer
    • Sonstige steuerliche Haftungsrisiken

  • Konzernrechnungslegung im Rahmen der Konzerninsolvenz

    • Rechnungslegung gem. §§ 290 ff. HGB
    • Auswirkungen der Konzerninsolvenz

Teilnehmerstimmen

  • „Sehr gutes Seminar, mehr Themen als erwartet. Bspw. Dual Track.“
  • „Gutes Skript“
  • „Darstellung im Hinblick auf Risiken sehr praxistauglich und informativ!“

Veranstaltungsort / Anfahrt

Novotel Köln City
Bayenstraße 51
50678 Köln
T +49 221 80 147 0
F +49 221 80 147 148
Anfahrtsbeschreibung

 

Die Wegbeschreibung zum Tagungshotel erhalten Sie mit Ihrer Anmeldebestätigung. Bei Bedarf buchen Sie bitte Ihr Zimmer rechtzeitig direkt im Hotel (begrenztes Zimmerkontingent).

Teilnahmegebühren

549,00 € zzgl. MwSt. (= brutto 653,31 €)

inkl. Seminarunterlage, Pausenerfrischungen, Mittagessen

§ 15 FAO

Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung über 6 Zeitstunden, die Sie Ihrer Rechtsanwaltskammer als Fortbildungsnachweis gemäß § 15 FAO vorlegen können. Über die Anerkennung entscheidet Ihre Rechtsanwaltskammer.

GOI

Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung nach GOI – Grundsätze ordnungsgemäßer Insolvenzverwaltung. Die Fortbildungsstunden werden im Rahmen der GOI-Zertifizierung vom Auditor der beauftragten akkreditierten Zertifizierungsgesellschaft geprüft.

§ 5 DStV-FBRL

Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung über 6 Zeitstunden, die Sie dem DStV e.V. als Fortbildungsnachweis gemäß § 5 DStV-Fachberaterrichtlinien vorlegen können. Das Fachgebiet für diese Veranstaltung ist Restrukturierung und Unternehmensplanung (bisher Sanierung und Insolvenzverwaltung).

anmelden

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2019 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell