Seminar-Details

Praktiker-Seminar Insolvenzrecht für Kreditinstitute [§ 15 FAO]

Praktiker-Seminar Insolvenzrecht für Kreditinstitute [§ 15 FAO]

Termin / Ort

Donnerstag, 7. Mai 2020, 9.30 bis 17.00 Uhr in Köln

Schwerpunkte

  • Überblick: Klärung von allgemeinen Fragen zum Insolvenzrecht
  • Der Darlehens- bzw. Kreditvertrag in der Insolvenz des Darlehensnehmers, Verwertung von Sicherungsgut in der Insolvenz des Darlehensnehmers
  • Besonderheiten bei Insolvenzverfahren unter Eigenverwaltung
  • Insolvenzanfechtung

Teilnehmer

  • Juristen in Banken und Kreditinstituten
  • Kreditsachbearbeiter aus Workout- und Sanierungs-/Abwicklungsabteilungen in Banken und Kreditinstituten
  • Rechtsanwälte mit Schwerpunkt Bankrecht

Themen

  • Überblick: Klärung von allgemeinen Fragen zum Insolvenzrecht

    • Abgrenzung zwischen Regel- und Verbraucherinsolvenzverfahren
    • Erlangung und Versagung der Restschuldbefreiung

  • Der Darlehens- bzw. Kreditvertrag in der Insolvenz des Darlehensnehmers, Verwertung von Sicherungsgut in der Insolvenz des Darlehensnehmers

    • Der Darlehens- oder Kreditvertrag in der Insolvenz des Darlehensnehmers

      • Kündigungsmöglichkeiten des Kreditgebers vor und nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens
      • Bei mehreren Kreditnehmern: Fortführung des Kreditvertrages mit nicht insolventem Kreditnehmer?

    • Verwertung von Sicherungsgut

      • durch den Insolvenzverwalter
      • durch den Kreditgeber

  • Umgang mit Kredit- und Leasingverträgen sowie Sicherungsgut im vorläufigen Insolvenzverfahren
  • Besonderheiten bei Insolvenzverfahren unter Eigenverwaltung

    • Bedeutung der Eigenverwaltung
    • Rechtsfolgen und Funktionsweise von Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung
    • Unterscheidung von Verfahren nach § 270a InsO und § 270b InsO (Schutzschirmverfahren)

      • Welche unterschiedlichen rechtlichen Voraussetzungen bestehen?
      • Sind die Unterschiede für die Gläubiger von Relevanz? Wenn ja, was ist im Einzelnen für die Gläubiger zu beachten?

    • Kompetenz- und Aufgabenverteilung zwischen Schuldner und (vorläufigem) Sachwalter im Rahmen der (vorläufigen) Eigenverwaltung, insbesondere

      • Zahlungsverkehr im Rahmen der (vorläufigen) Eigenverwaltung
      • insolvenzspezifische Rechnungslegung und Forderungsprüfung im Rahmen der Eigenverwaltung
      • Begründung von Masseverbindlichkeiten im Rahmen der (vorläufigen) Eigenverwaltung
      • Verwertung von Sicherungsgut im Rahmen der Eigenverwaltung (Kostenbeiträge)

  • Insolvenzanfechtung

    • Einführung in das Insolvenzanfechtungsrecht

      • Sinn und Zweck der Anfechtung
      • Rechtsfolgen der Anfechtung

    • Darstellung der Gesetzesänderungen zur Insolvenzanfechtung

      • Änderungen zu § 133 Abs. 1 InsO
      • Bargeschäft
      • Beschränkung des Zinsanspruchs

    • Insolvenzanfechtungsrecht (Allgemeiner Teil)

      • Abgrenzung zu §§ 88 InsO (Rückschlagsperre), 89 InsO (Vollstreckungsverbot), 91 InsO (Ausschluss sonstigen Rechtserwerbs)
      • Anfechtungsberechtigung (Insolvenzverwalter, Sachwalter)
      • Gläubigerbenachteiligung
      • Bargeschäft

    • Überblick über einzelne Anfechtungstatbestände

      • §§ 130, 131 InsO
      • § 133 Abs. 1 InsO
      • § 134 InsO

Teilnehmerstimmen

  • „Seminar sehr kurzweilig und praxisnah. Dozent ist auf Fragestellungen der einzelnen Teilnehmer sehr gut eingegangen.“
  • „Schön, dass es ein auf Banken abgestimmtes Seminar zum Insolvenzrecht gibt!“
  • „Gefallen hat die Darstellung von Fällen aus der eigenen Berufspraxis.“

Veranstaltungsort / Anfahrt

Novotel Köln City
Bayenstraße 51
50678 Köln
T +49 221 80 147 0
F +49 221 80 147 148
Anfahrtsbeschreibung

 

Die Wegbeschreibung zum Tagungshotel erhalten Sie mit Ihrer Anmeldebestätigung. Bei Bedarf buchen Sie bitte Ihr Zimmer rechtzeitig direkt im Hotel (begrenztes Zimmerkontingent).

Teilnahmegebühren

549,00 € zzgl. MwSt. (= brutto 653,31 €)

inkl. Seminarunterlage, Pausenerfrischungen, Mittagessen

§ 15 FAO

Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung über 6 Zeitstunden, die Sie Ihrer Rechtsanwaltskammer als Fortbildungsnachweis gemäß § 15 FAO vorlegen können. Über die Anerkennung entscheidet Ihre Rechtsanwaltskammer.

anmelden

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2019 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell