Seminar-Details

Praktiker-Seminar Eigenverwaltung und Schutzschirmverfahren [§ 15 FAO] [GOI] [§ 5 DStV]

Praktiker-Seminar Eigenverwaltung und Schutzschirmverfahren [§ 15 FAO] [GOI] [§ 5 DStV]

Wenn die außergerichtliche Sanierung nicht vorankommt

Auf dem Weg zu einer „Best Practice“

Termin / Ort

Freitag, 29. September 2017, 9.30 bis 17.00 Uhr in Köln

Schwerpunkte

  • Fahrplan zur (Eigen-)Sanierung – Entstehen einer Sanierungskultur: Bedeutung des vorinsolvenzlichen Sanierungsverfahrens
  • Grundlagen der Eigenverwaltung und des Schutzschirmverfahrens
  • Aktuelle Fälle und Rechtsprechung zu §§ 270a, 270b InsO
  • Anwendungsbereiche und Überschneidungen bei den verschiedenen Sanierungsinstrumenten; Welches Instrument eignet sich wann und wofür?
  • Anforderungen an die Verfahrensbeteiligten und ihre Berater bei §§ 270a, 270b InsO
  • Betriebsfortführung in der Eigenverwaltung
  • Schutzschirmverfahren und Insolvenzplanvorbereitung (§ 270b InsO)
  • Überblick zu Fallstricken des Insolvenzplans
  • Anfechtungs- und Haftungsrisiken (Management, Berater, Bescheiniger, Sachwalter)
  • Kommunikation
  • Praxiserfahrungen

Teilnehmer

  • Insolvenzverwalter, Sachwalter
  • Fachanwälte für Insolvenzrecht
  • Rechtsanwälte mit entsprechendem Tätigkeitsschwerpunkt
  • Unternehmensberater im Restrukturierungsumfeld
  • Gläubigervertreter
  • Wirtschaftsprüfer
  • Steuerberater
  • Vorstände, Geschäftsführer, Interimsmanager
  • Riskmanager Industrie
  • Bankmitarbeiter Sanierungsabteilung und Workout
  • DStV-Fachberater
  • Diese Veranstaltung ist eine anerkannte Pflichtfortbildung für Fachberater des DStV e.V. für das Fachgebiet „Restrukturierung und Unternehmensplanung“ (bzw. bis 2017: Sanierung und Insolvenzverwaltung).

Themen

  • Einführung

    • Der typische Verlauf eines außergerichtlichen Sanierungsprozesses
    • Der künftige Anwendungsbereich des vorinsolvenzlichen Sanierungsverfahrens/Abgrenzung zu Eigenverwaltung und Schutzschirm
    • Vergleich/Gegenüberstellung der Sanierungsinstrumente in der Krise
    • Insolvenz zum Gläubiger- oder Schuldnerschutz? Oder beides?
    • Die Rollenverteilung der Verfahrensbeteiligten und ihrer Berater
    • Die Bedeutung des Sanierungsziels

  • Voraussetzungen und Grundlagen der Eigenverwaltung, v.a. neue Rechtsprechung

    • Eröffnungsantrag des Schuldners
    • (Vorläufiger) Gläubigerausschuss
    • Wege zur (vorläufigen) Eigenverwaltung
    • Aufhebung der Eigenverwaltung
    • Vorläufige Eigenverwaltung im Eröffnungsverfahren

      • Aufgaben des vorl. Sachwalters
      • Begründung von Masseverbindlichkeiten
      • Anfechtungs-/Haftungsrisiken
      • Beendigung der vorläufigen Eigenverwaltung

    • Schutzschirmverfahren

      • Von der außergerichtlichen Sanierung in den Schutzschirm
      • Vorbereitungsmaßnahmen
      • Sanierungskonzept und Bescheinigung
      • Die Verhandlungen mit den Stakeholdern
      • Überwachung und Anzeige der Zahlungsunfähigkeit
      • Betriebsfortführung im Schutzschirmverfahren
      • Verfahrensbeendigung

    • Einflussnahme der Gläubiger
    • Eigenverwaltung im eröffneten Insolvenzverfahren

      • Verfahrensabwicklung im Allgemeinen
      • Aufgaben des Schuldners
      • Aufgaben des Sachwalters

    • Insolvenzplan: Ausgewählte Fragestellungen

  • Einzelprobleme

    • Krisenursachenanalyse
    • Leitbildentwicklung
    • Auswahl des geeigneten Instrumentariums
    • Vorbereitung Eigenverwaltungs-/Schutzschirmverfahren
    • Liquiditätssicherung, Unternehmensfortführung
    • Vorbereitung
    • Dual Track oder Insolvenzplan vs. übertragende Sanierung?
    • Kommunikation
    • Kosten der Eigenverwaltung
    • Steuern in der Eigenverwaltung
    • Anfechtungs- und Haftungsrisiken

Teilnehmerstimmen

  • „Sehr gute Veranstaltung, gute Referenten.“
  • „Kurzweiliges Seminar dank Ausgewogenheit der theoretischen Grundlagen und der praktischen Anwendungsbeispiele. Praxisnaher und die Teilnehmer einbindender Vortrag beider Referenten.“
  • „Spannendes Seminar mit viel Praxisnähe!“
  • „Sehr praxisnah und kompetent.“
    Miguel Grosser, JAFFÉ Rechtsanwälte Insolvenzverwalter, Frankfurt
  • „Thematik sehr gut vermittelt und Teilnehmer gut in die Diskussion einbezogen. Rundum gelungene Veranstaltung.“
    Peter Hippchen
  • „Gute Gewichtung der besprochenen Themen.“
  • „Sehr praxisnah + umfassend; ausführliche und anspruchsvolle Seminarunterlagen.“
  • „Insgesamt ein gut strukturiertes, flott dargebotenes, gut aufgebautes Seminar.“

Veranstaltungsort / Anfahrt

Park Inn by Radisson Köln City West
Innere Kanalstraße 15
50823 Köln
T (0221) 5701 0
F (0221) 5701 999
Anfahrtsbeschreibung

 

Die Wegbeschreibung zum Tagungshotel erhalten Sie mit Ihrer Anmeldebestätigung. Bei Bedarf buchen Sie bitte Ihr Zimmer rechtzeitig direkt im Hotel (begrenztes Zimmerkontingent).

Teilnahmegebühren

549,00 € zzgl. MwSt. (= brutto 653,31 €)

inkl. Seminarunterlage, Pausenerfrischungen, Mittagessen

§ 15 FAO

Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung über 6 Zeitstunden, die Sie Ihrer Rechtsanwaltskammer als Fortbildungsnachweis gemäß § 15 FAO vorlegen können. Über die Anerkennung entscheidet Ihre Rechtsanwaltskammer.

GOI

Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung über 6 Zeitstunden nach GOI – Grundsätze ordnungsgemäßer Insolvenzverwaltung. Über die Anerkennung entscheidet der VID (Verband Insolvenzverwalter Deutschlands e.V.).

§ 5 DStV-FBRL

Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung über 6 Zeitstunden, die Sie dem DStV e.V. als Fortbildungsnachweis gemäß § 5 DStV-Fachberaterrichtlinien vorlegen können. Das Fachgebiet für diese Veranstaltung ist Restrukturierung und Unternehmensplanung (bisher Sanierung und Insolvenzverwaltung).

anmelden

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2017 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell