Seminar-Details

Mitarbeiterschulung Neuerwerb und laufendes Einkommen in der Insolvenz [GOI]

Mitarbeiterschulung Neuerwerb und laufendes Einkommen in der Insolvenz [GOI]

Sicherer Umgang mit dem P-Konto

Termin / Ort

Donnerstag, 14. November 2019, 9.30 bis 17.00 Uhr in Köln

Schwerpunkte

  • Probleme in Rechtsprechung, Praxis und Gesetzesreform
  • Ermittlung und Einzug des massebefangenen Einkommens
  • Sicherer Umgang mit dem P-Konto
  • Neuerwerb im laufenden Insolvenzverfahren

Teilnehmer

  • Insolvenzsachbearbeiter
  • Mitarbeiter in Verwaltersozietäten und -büros
  • Rechtsanwaltsfachangestellte

Themen

  • Die Insolvenzmasse nach § 35 InsO

    • Massezugehörigkeit
    • Insolvenzfreies Vermögen
    • Neuerwerb/laufendes Einkommen als Teil der Insolvenzmasse
    • Der selbstständige Schuldner nach § 35 Abs. 2 InsO

  • Anwendbarkeit der Zwangsvollstreckungsvorschriften nach der ZPO (§ 36 InsO)
  • Das Arbeitseinkommen nach §§ 850 a und c ZPO

    • Arbeitspflicht des Schuldners
    • Wegfall des § 114 InsO seit dem 1.7.2014

  • Renten und sonstige Ansprüche i.S.v. § 850 b ZPO im Insolvenzverfahren
  • Behandlung von Unterhaltsansprüchen (§§ 40 InsO, 850 d ZPO)
  • Berechnungsgrundlagen

    • Berechnung des pfändbaren Einkommens nach § 850 e ZPO
    • Fallbeispiele
    • Tabelle zu § 850 c ZPO

  • Erhöhung des unpfändbaren Betrages nach § 850 f Abs. 1 ZPO
  • Behandlung von nicht wiederkehrend zahlbaren Vergütungen i.S.v. § 850 i ZPO
  • Sonstige Ansprüche im Insolvenzverfahren i.S.v. § 850 i ZPO

    • Ansprüche i.S.v. § 54 SGB I
    • Elterngeld, Betreuungsgeld und Mutterschaftsgeld
    • Sozialhilfe und Wohngeld
    • Kindergeld
    • Zulagen für Schwerbehinderte, Pflegezulage

  • Das Pfändungsschutzkonto im Insolvenzverfahren
  • Einkommenserzielung im Ausland
  • Behandlung von Sparguthaben aus pfändungsfreiem Einkommen
  • Behandlung von Ansprüchen und Forderungen nach der Freigabe gem. § 35 Abs. 2 InsO

    • Freigabeerklärung durch den Insolvenzverwalter
    • Adressat der Freigabeerklärung
    • Rechtliche Folgen der Freigabeerklärung
    • Rechtliche Folgen der nicht erklärten Freigabe

  • Erbschaft und Ausschlagung

    • Anfall einer Erbschaft im Insolvenzverfahren bzw. Restschuldbefreiungsverfahren
    • Rechte des Insolvenzschuldners im Hinblick auf die Erbausschlagung
    • Folgen einer Erbausschlagung für das Insolvenzverfahren

  • Exkurs: Das Zweitinsolvenzverfahren

    • Zulässigkeit
    • Regelungen der Rechtsprechung
    • Auswirkungen eines Zweitinsolvenzverfahrens auf die Masse des ersten Verfahrens

Teilnehmerstimmen

  • „Fachlich qualitativ, praxisnah, gute Beispiele und Erfahrungen.“
    Jennifer Pitz, Eckert Rechtsanwälte – Insolvenzverwaltungen
  • „Informativ und interessant durch Praxisbeispiele. Durch die Praxisnähe war das Seminar sehr interessant gestaltet und auch sehr gut zu verstehen.“

Veranstaltungsort / Anfahrt

Mercure Hotel Köln City Friesenstraße
Friesenstraße 44–48
50670 Köln
T +49 221 1614 0
F +49 221 1614 100
Anfahrtsbeschreibung

 

Die Wegbeschreibung zum Tagungshotel erhalten Sie mit Ihrer Anmeldebestätigung. Bei Bedarf buchen Sie bitte Ihr Zimmer rechtzeitig direkt im Hotel (begrenztes Zimmerkontingent).

Teilnahmegebühren

499,00 € zzgl. MwSt. (= brutto 593,81 €)

inkl. Seminarunterlage, Pausenerfrischungen, Mittagessen

GOI

Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung nach GOI – Grundsätze ordnungsgemäßer Insolvenzverwaltung. Die Fortbildungsstunden werden im Rahmen der GOI-Zertifizierung vom Auditor der beauftragten akkreditierten Zertifizierungsgesellschaft geprüft.

anmelden

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2019 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell