Seminar-Details

Lehrgang Zertifizierter Anfechtungsassistent in der Insolvenz [GOI]

Lehrgang Zertifizierter Anfechtungsassistent in der Insolvenz [GOI]

Anfechtungstatbestände erkennen und durchsetzen

Mit Planspiel-Workshop!

Termin / Ort

Donnerstag, 22. Februar 2018, 9.30 Uhr bis Freitag, 23. Februar 2018, 17.00 Uhr in Frankfurt

Seminarzeiten:
Donnerstag, 22. Februar 2018; 9.30 Uhr bis 17.30 Uhr
Freitag, 23. Februar 2018; 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Schwerpunkte

  • Rechtliche Rahmenbedingungen der Insolvenzanfechtung
  • Herangehensweise, Ermittlungsmöglichkeiten und -methoden
  • Sachverhaltsaufklärung
  • Vorgehensweise, Tipps und Tricks bei der Durchsetzung von Anfechtungsansprüchen
  • Kommunikation mit dem Schuldner zur Sachverhaltsaufklärung (mit praktischen Übungen)
  • Abwehr von Insolvenzanfechtungsansprüchen (Argumentationshilfen für Gläubiger)
  • Sachverhaltsvermittlung an den Anfechtungsgegner und Gesprächsführung mit dem Ziel einer Einigung (Planspiel Gesprächstermin)
  • Durchsetzung von Insolvenzanfechtungsansprüchen im gerichtlichen Verfahren (Aufbereitung des Sachverhalts und der Rechtslage für das Gericht; Planspiel Gerichtsverhandlung)

Teilnehmer

  • Mitarbeiter in

    • Verwaltersozietäten und -büros
    • Rechtsanwalts- und Steuerberaterkanzleien
    • Banken und Kreditinstituten
    • Sozialversicherungen und Finanzämtern

  • Junge Rechtsanwälte und Insolvenzverwalter
  • Dieser Lehrgang richtet sich vorwiegend an Teilnehmer mit mindestens einem Jahr Berufserfahrung in der Insolvenzverwaltung.

Themen

  • Donnerstag
  • Grundlagen und Systematik der Insolvenzanfechtung
  • Die Anfechtung als Kernbestandteil des Insolvenzverfahrens

    • Sinn und Zweck
    • Prozessführung: Wann gibt es PKH?

  • Die „Rechtshandlung“ als Anfechtungsgegenstand
  • Gläubigerbenachteiligung i.S.d. § 129 Abs.1 InsO

    • Allgemeines
    • Besonderheiten in der Privatinsolvenz: Zahlung aus dem unpfändbaren Vermögen, Zahlungen vom Konto und vom P-Konto

  • Deckungsanfechtung

    • Kongruente Deckung
    • Inkongruente Deckung: Druckzahlungen, Drittzahlungen, Verrechnungen im Kontokorrent
    • Bargeschäfte

  • Vorsatzanfechtung: Wann greift § 133 Abs. 1 InsO?

    • Indizien für das Vorliegen des subjektiven Tatbestandes
    • Praxisrelevante Fallgruppen

  • Abschlusstest über die Themen des Tages
  • RiAG Dr. Andreas Schmidt, Hamburg
  • Freitag
  • Vertiefender Workshop: Einzelheiten und Besonderheiten anhand ausgewählter praktischer Fälle
  • Kommunikation mit dem Schuldner zur Sachverhaltsaufklärung

    • Praktische Übungen

  • Abwehr von Insolvenzanfechtungsansprüchen

    • Argumentationshilfen für Gläubiger

  • Sachverhaltsvermittlung an den Anfechtungsgegner und Gesprächsführung mit dem Ziel einer Einigung

    • Planspiel Gesprächstermin
    • Gesprächsvorbereitung und Gesprächseröffnung
    • Darlegung der unterschiedlichen Interessenlagen
    • Präsentation des Sachverhalts
    • Rechtsausführungen
    • Konkreter Vorschlag zum weiteren Vorgehen

  • Durchsetzung von Insolvenzanfechtungsansprüchen im gerichtlichen Verfahren

    • Aufbereitung des Sachverhalts und der Rechtslage für das Gericht
    • Planspiel Gerichtsverhandlung
    • Rückblick: Struktur der Klageschrift
    • Eröffnung der Verhandlung: Ausführungen des Gerichts
    • Position des Insolvenzverwalters/Anfechtungsgegners: Motivation, Sachverhalt und rechtliche Würdigung
    • Besonderheiten bei der Beweisaufnahme
    • Vergleichsmöglichkeiten
    • Formulierung des Vergleichs, ggf. „Rabattvergleich“
    • Alternativ: Urteil des Gerichts
    • Rechtsmittelprüfung

  • Abschlusstest über die Themen des Tages
  • Prof. Dr. Jens M. Schmittmann, FOM Hochschule Essen
  • Stefan Ludwig, RA, Schultze & Braun, Berlin
  • Abschlusstests: Am Ende jedes Lehrgangstags findet ein Abschlusstest statt, bei dem Sie das Erlernte unmittelbar umsetzen können. Bei erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie innerhalb von sechs Wochen Ihr persönliches Zertifikat, das die von Ihnen erworbene Qualifikation bestätigt.

Teilnehmerstimmen

  • „Befassung mit praktischen Problemen im Alltag verständlich erläutert.“
  • „Sehr gute Erklärweise, da auch Nichtspezialisten thematisch abgeholt werden! Toll!“
  • „Umfangreiches, praxisbezogenes Seminar mit sehr guten Referenten.“
    Susanne Böger

Veranstaltungsort / Anfahrt

Mercure Hotel & Residenz Frankfurt Messe
Voltastraße 29
60486 Frankfurt
T (069) 7926 0
F (069) 7926 1606

 

Die Wegbeschreibung zum Tagungshotel erhalten Sie mit Ihrer Anmeldebestätigung. Bei Bedarf buchen Sie bitte Ihr Zimmer rechtzeitig direkt im Hotel (begrenztes Zimmerkontingent).

Teilnahmegebühren

899,00 € zzgl. MwSt. (= brutto 1.069,81 €)

inkl. Seminarunterlage, Pausenerfrischungen, Mittagessen

GOI

Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung nach GOI – Grundsätze ordnungsgemäßer Insolvenzverwaltung. Über die Anerkennung entscheidet der VID (Verband Insolvenzverwalter Deutschlands e.V.).

anmelden

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2017 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell